Allgemeine Geschäftsbedingungen

Dienstleistungsvertrag zwischen dem Kunden und François-Xavier Pâque, SFX Translated, im Folgenden als Anbieter bezeichnet.

Artikel 1 – Verpflichtungen des Anbieters

1.1 – Verpflichtungen des Anbieters
Der Anbieter verpflichtet sich dazu, die Dienstleistungen bestmöglich gemäß seinen Fähigkeiten sowie unter Einsatz seiner Kompetenz und seiner Fachkenntnis zu erbringen. Zudem verpflichtet er sich dazu, alles zu tun, um sicherzustellen, dass der Kunde vollständig zufrieden ist. Der Anbieter muss den Kunden über den Fortschritt der Dienstleistungen auf dem Laufenden halten und muss den Kunden über jegliche Schwierigkeiten in Kenntnis setzen, auf welche der Anbieter bei der Erfüllung seiner Verpflichtungen gemäß dem vorliegenden Vertrag stoßen kann.

1.2 – Rechtlicher Status
Der Anbieter verpflichtet sich dazu, den Kunden über seinen gesetzlichen, rechtlichen und steuerlichen Status zu informieren. Der Kunde behält sich das Recht vor, den Nachweis dafür zu verlangen, dass bei den betreffenden Regierungsstellen nichts gegen den Anbieter vorliegt. Der Kunde bestätigt, dass er sich an das Arbeitsrecht hält.

Artikel 2 – Verpflichtungen des Kunden

2.1 – Der Kunde verpflichtet sich zu Folgendem:
a. Sicherstellung, dass der Anbieter rechtzeitig die Informationen und Dokumente erhält, die für die korrekte Erbringung der Dienstleistungen erforderlich sind.
b. Bezahlung für die Dienstleistungen gemäß Artikel 5 des vorliegenden Vertrags.
c. Information des Anbieters im Falle eines Insolvenz- oder Liquidationsverfahrens durch Einschreiben mit Empfangsbestätigung, um es dem Anbieter zu ermöglichen, rechtzeitig seine Forderungen bei der zuständigen Behörde geltend zu machen.

2.2 – Stornierung
Der Kunde darf ein Geschäft nicht stornieren, wenn der Kunde beim Anbieter schriftlich darum gebeten hat, Waren oder Dienstleistungen aufgrund eines Notfalls oder einer außergewöhnlichen Situation so schnell wie möglich zu liefern und/oder wenn der Anbieter in gutem Glauben bereits einen erheblichen Teil des Vertrags erfüllt hat, bevor der Kunde ihn über die Stornierung in Kenntnis setzt.

Artikel 3 – Zuständigkeiten

Der Kunde muss einen Ansprechpartner für den Anbieter bestimmen.
Der bestimmte Anbieter François-Xavier Pâque ist jene Person, die für die Erbringung der Dienstleistungen zuständig ist.

Artikel 4 – Fristen

Die Dienstleistungen werden innerhalb jener Fristen erbracht, die zwischen dem Kunden und dem Anbieter vereinbart werden.

Artikel 5 – Zahlungsverzögerungen

a. Der Kunde muss die Rechnungen bei Erhalt so bezahlen, wie dies mit dem Anbieter vereinbart wurde.
b. Wenn die Zahlung nicht vor dem Fälligkeitsdatum erfolgt:
b’. Der Anbieter behält sich das Recht vor, den Vertrag auszusetzen.
b”. Dem Kunden wird eine Verzugsstrafe in Höhe von 9 % pro Jahr in Rechnung gestellt, welche an jenem Datum wirksam wird, an welchem die Rechnung ausgestellt wurde und welche eine Mindesthöhe von 50,00 € hat.
b”’. Sollte der Kunde nicht innerhalb von 30 Tagen ab dem Fälligkeitsdatum bezahlen, kann der Anbieter den Vertrag rechtmäßig kündigen.

Artikel 6 – Vertraulichkeit

Der Anbieter verpflichtet sich dazu, alle Informationen, die er im Laufe der Dienstleistung erhält, und die Geschäftskunden, Organisation und Personal des Kunden betreffen, vertraulich zu behandeln. Der Anbieter verpflichtet sich dazu, diese vertraulichen Informationen nicht gegenüber Dritten offenzulegen, es sei denn, es liegt das vorherige Einverständnis des Kunden vor. Zudem verpflichtet er sich dazu, diese Geheimhaltungsklausel einzuhalten, solange der Kunde nicht selbst diese Informationen für Dritte offenlegt.

Artikel 7 – Anwendbares Recht

Die Gültigkeit, Umsetzung, Auslegung und Kündigung des vorliegenden Vertrags richten sich nach dem belgischen Recht und werden von diesem geregelt. Die Parteien erklären sich dazu bereit, alles zu versuchen, um zu einer gütlichen Einigung in jeglichem Rechtsstreit zu gelangen, welcher sich aus der Umsetzung, Auslegung oder der Kündigung des vorliegenden Vertrags ergibt. Sollte es zu keiner gütlichen Einigung kommen, wird der Rechtsstreit an das Handelsgericht von Lüttich, Belgien, weitergeleitet.